Murfähre

Beim Wort „Fähre“ denken Sie vermutlich sofort an Ihren letzten Sommerurlaub am Meer. Vielleicht weniger bekannt ist, dass die Steiermark bis heute eine internationale Fährverbindung besitzt. Die letzte erhaltene Rollfähre an der Mur in Weitersfeld verbindet Österreich mit Slovenien.

In der Monarchie verbanden im heutigen Grenzabschnitt fünf solcher Fähren beide Seiten der Mur. Übrig blieb nur diese hier von Weitersfeld nach Sladki Vrh – oder auch Holdeneck „damals“ genannt.

Einst für den kleinen Grenzverkehr bestimmt, befördert die Mutfähre heute hauptsächlich Radfahrer und Fußgänger, liegt sie doch direkt am Murradweg. Kraftfahrzeuge kann sie ebenso transportieren.

Die Fähre besitzt keinen eigenen Antrieb, sondern ist mittels einer Seilrolle an einem Stahlseil  befestigt. Wenn der Fährmann muss lediglich den Bug der Fähre in die Strömung richten und die Mur erledigt den Rest. Abgesehen vom Plätschern des Wassers, geht es Lautlos zwischen den beiden Ländern hin und her.

In Betrieb ist die Fähre von April bis Oktober – die Überfahrt ist kostenlos.

Interaktiv: Neben einer aktuellen Webcam Ansicht (Aktualisierung alle 15 min.), können Sie auf Ihrem Desktop Rechner (PC/Mac) die Fähre selbst von einem Ufer ans andere „steuern“.

Aufnahmedatum: 5. Mai 2015

If you hear the word „ferry“ your last summer holiday at the sea will come to your mind. Maybe not that well known is, that Styria has an international ferry connection up until today. The last preserved flying bridge across river Mur is located in Weitersfeld and connects Austria with Slovenia.

Back in the monarchy, five of these flying bridges connected both sides of the river at this section of todays border between Austria and Slovenia. The last flying bridge on the Mur connects Weitersfeld with Sladki Vrh – also known as Holdeneck back in the monarchy.

Once build for the local border traffic, the ferry primarily carries biker and hiker today, as it’s situated on the Mur Cycle Way. Never the less the flying bridge can also transport power-driven vehicles form one side to the other.

The ferry doesn’t have an engine, it only uses the stream of the river to reach the other riverbank.  A steal cable across the river together with a cable pull is holding the ferry in place. If the ferryman pushes the bow of the ferry into the stream it will silently reach the other country.

The ferry is operated from April to October – the crossing is free of charge.

Interactive: On your desktop (PC/Mac) you can be the ferryman and „navigate“ the ferry between Slovenia and Austria. Also available on the desktop: a current webcam (15 min. refresh time).

Shooting date: May 5th, 2015

Dieses 360° Panorama einbetten | Embed Code:

<iframe id="steiermark360" src="https://steiermark360.com/panos/murfaehre" width="100%" height="650" allowfullscreen="true"></iframe>