Hallstatt

Wenige Autominuten von der steirischen Landesgrenze entfernt, liegt am oberösterreichischen Hallstättersee der gleichnamige Ort – Hallstatt. Der malerische Ort zählt zusammen mit dem Dachsteinmassiv zum UNESCO Weltkulturerbe.

Rund 15 Autominuten über der steirischen Landesgrenze liegt der malerische Ort Hallstatt. Der Ort schmiegt sich am schmalen Ufer des Hallstättersees an die steil aufragenden Berge.

Hallstatt verdankt seine Entstehung und Berühmtheit den reichen Salzvorkommen die bereits vor mehr als 5.000 Jahren entdeckt wurden. Im ältesten Salzbergwerk der Welt wird bis heute das weiße Gold abgebaut. Die Epoche von 800 bis 450 v. Chr. wurde nach dem Ort im Salzkammergut benannt – „Hallstattzeit“.

Kurios: Chinesische Architekten errichteten innerhalb eines Jahres eine Kopie von Teilen Hallstatts in der chinesischen Provinz Guangdong. Der Hallstatt-Klon wurde 2012 eröffnet.

Einen einzigartigen Blick auf Hallstatt und den Hallstättersee bietet sich vom Krippenstein mit seiner Aussichtsplattform „5 fingers“. Der Krippenstein läßt sich Sommer wie Winter bequem mit der Seilbahn erklimmen.

Besonderheit: Die hier gezeigte Aufnahme von Hallstatt entstand an einem wunderschönen Herbsttag im Jahr 2012. Mit seinen 843 Megapixel fehlen dem Bild – rein technisch gesehen – 157 MP zur Gigapixel-Marke. Dennoch läd diese hohe Auflösung zum genauen Hinschauen ein.

Aufnahmedatum: 19. Oktober 2012

Link: www.hallstatt.net

Just a view minutes by car after the federal state boundary you’ll find Hallstatt located at the Hallstättersee. The scenic town is – together with the Dachstein massif – on the UNESCO World Heritage List.

You’ll find the scenic town of Hallstatt located at the Hallstättersee just 15 minutes across the Styrian boarder. The village nestle up to the surrounding mountains which tower steeply from the narrow waterside.

Hallstatt owes its origin and its fame to the rich deposit of salt within the area, which was discovered more than 5,000 years ago. At the worlds oldest salt mine the white gold is mined until today. The period from 800 to 450 B.C. was named after the village in the Salzkammergut – ‚Hallstatt age‘.

Curious: Chinese architects built within one year a copy from parts of Hallstatt in the Chinese province of Guangdong. This ‚Hallstatt clone‘ in the Far East was opened to the public in 2012.

From the nearby mountain Krippenstein and its viewing plattform ‚5 fingers‘ you have an unparalleled view of the Hallstättersee (Lake Hallstatt) and Hallstatt itself. You can ‚climb‘ the mountain easily in summer and winter with the help of the cable car.

Feature: This shot was taken on an absolutely beautiful autumn day in 2012. With its 843 Megapixel its missing – pure technically – 157 MP to reach the gigapixel mark. Never the less, this huge resolution image asks to be discovered more closely.

Shooting date: October 19th, 2012

Dieses 360° Panorama einbetten | Embed Code:

<iframe id="steiermark360" src="https://steiermark360.com/panos/hallstatt_giga" width="100%" height="650" allowfullscreen="true"></iframe>