St. Ruprecht a. d. Raab

Exakt in der Mitte zwischen Weiz und Gleisdorf liegt die kleine Ortschaft St. Ruprecht an der Raab. Der oststeierische Ort gilt als einer der ältesten der Steiermark (erste Nennung im Jahre 860). Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass auch die älteste Kirche – die Pfarrkirche hl. Rupert – der Oststeiermark hier steht.

St. Ruprecht befindet sich am Ende der Raabklamm, die mit ihren 17 km Länge die längste durchgehende Klamm Österreichs. Die Raab entspringt am Fuße des Ossers (südlich der Teichalm) und fließt ab Arzberg durch die Raabklamm. Die Klamm ist heute Naturschutzgebiet und beheimatet unter anderem den Wanderfalken oder den Schwarzstorch. Auch seltene und geschützte Pflanzen haben in der Raabklamm ihren Lebensraum. Die Klamm unterteilt sich in die große- und kleine Raabklamm. Für eine Wanderung durch die große Raabklamm sollten ungefähr vier Stunden und für die kleine Raabklamm rund drei Stunden eingeplant werden.

Aber nicht nur Wanderer kommen in und um St. Ruprecht auf ihre Kosten. Das gut ausgebaute Radwegenetz lässt hier kaum Wünsche offen. Wer beispielsweise von St. Ruprecht aus den Raabtalradweg R11 in Richtung Süden in Angriff nimmt, hat über 70 km Radweg durch den Garten Österreichs vor sich. Die Route führt vorbei an Apfel- und Weingärten, den Städten Gleisdorf und Feldbach bis hin in das ungarische Szentgotthard.

Aufnahmedatum: 28. Mai 2017

Links: www.tourismus-ruprecht.at

Right in the middle between the cities of Weiz and Gleisdorf you’ll find the small village of St. Ruprecht an der Raab. The village in Eastern Styria is one of the oldest in Styria (first mentioned in the year 860). Therefore it is not surprising that you’ll find also the oldest church of Eastern Styria – the parish church hl. Rupert – right in the center of St. Ruprecht.

St. Ruprecht is located at the end of the Raabklamm (Raab Gorge), which is the longest continuous gorge of Austria with its 17 km lenght. The river Raab rises at the foot of the Osser (south of the Teichalm alp) and flows through the Raab gorge after the village of Arzberg. Today the Raab gorge is a conservation area as it hosts protected species such as the peregrine or the black stork. Also numerous protected plants have found their habitat here. The gorge is devided into the Large and the Small Raab Gorge. For a hike through the Large Raab Gorge you should budget about four hours and for the Small Raab Gorge approximately three hours.

But not only the hikers get their’s money’s worth in and around St. Ruprecht. The fully developed cycle path network leave nothing to be desired. For all those who start their bike trip from St. Ruprecht towards the South on the Raabtal bikeway R11, have the opportunity to cycle more than 70 km through the garden of Austria. The route passes aplle orchards and vineyards and will lead you through the cities of Gleisdorf and Feldbach towards the end of the bikeway R11 in the Hungarian city of Szentgotthard.

Dieses 360° Panorama einbetten | Embed Code:

<iframe id="steiermark360" src="http://steiermark360.com/panos/st_ruprecht_raab" width="100%" height="650" allowfullscreen="true"></iframe>